Amtsübergaben am 11. Oktober 2022

KF Peter Mennig übernimmt das Präsidium von KF Michael Fuchs.


 

Risotto kochen anlässlich des „Summermärit“ Sigriswil 13.+14. August 2022

Bei wunderschönem Wetter durften wir ein weiteres Mal beim Gemeindehaus in Sigriswil anlässlich des traditionellen Summermärit des Frauenvereins Sigriswil Risotto kochen für einen sozialen Zweck. Dieses Jahr ging die Spende an den Verein Kiev Kids, Münchenbuchsee. Es war für uns alle ein besonderer Event. Der Wechsel zur neuen Crew funktionierte einwandfrei. Ich möchte mich an dieser Stelle ganz herzlich bei sämtlichen Helferinnen und Helfern herzlich bedanken. Namentlich bei KF Beat Christen und KF Peter Mennig.

Es war nebst der Arbeit auch genügend Zeit, um sich mit vielen Marktbesuchern vor Ort zu unterhalten. Oftmals wurden wir nach dem Zweck von Kiwanis gefragt. Wir konnten bei dieser Gelegenheit auch gerade Werbung in eigener Sache betreiben. Auch im Team herrschte über beide Tage eine sehr motivierte und lockere Stimmung. Ein wirklich cooles Team an beiden Tagen. Herzlichen Dank.

Wir konnten insgesamt 243 Portionen Risotto verkaufen. Dies ergab mit dem verkauften Wein einen Gesamtumsatz von CHF 1800.00 den wir dem Frauenverein Sigriswil zugunsten des Vereins Kiev Kids überreichen durften.  

Zum Schluss möchte ich mich nochmals bei sämtlichen Helferinnen und Helfern herzlich bedanken. Ich freue mich bereits heute aufs kommende Jahr. Da möchten wir das erste Mal zwei verschiedene Risottos anbieten. Zudem die eine oder andere Finesse im Risotto noch integrieren.

KF Thomas Krebs | Fotos KF Urs Hässig


 

Der Kiwanis Club Thunersee am Plauschturnier 2022 des FC Hünibach

Unser Kiwanis-Freund Michael Fuchs hat zu Beginn seines Präsidialjahres unter anderem zwei Ziele formuliert: Den Namen «Kiwanis» bekannter zu machen und Kinder und Jugendliche, wie es die Kiwanis Organisation vorsieht, zu unterstützen.

Kiwanis ist eine weltweit tätige Organisation Freiwilliger, die sich mit Herz und Engagement für das Wohl von Kindern und Jugendlichen einsetzen. Kiwanis ist hinter der UNICEF die zweit grösste Organisation zur Unterstützung von Kindern und Jugendlichen auf der ganzen Welt. 

Und so kam die Idee ins Spiel, die Juniorenmannschaften des FC Hünibach anlässlich des Plausch Turniers mit einem Frankenbetrag pro geschossenes Tor zu unterstützen. Nach dem Motto: «schiesst alle fleissig Tore», spielten am 1. + 2. Juli 2022 Kinder und Jugendliche um den jeweiligen Kategoriensieger. Am Schluss kam eine Unterstützung im Betrag von CHF 3'000.00 zusammen, welche Summe anlässlich der Siegerehrung übergeben wurde. Ausserdem sponsorte der Kiwanis Club Thunersee auch noch die Kategoriensieger der 7. bis 9. Klasse mit einem Spezialpreis. 

KF Markus Bachmann


 

 


 

Aufnahme der 5. Frau am 24. Mai 2022

Wir heissen Tamara Häsler als 5. Frau und 30. Mitglied herzlich willkommen!


 

Weihnachtsessen 17. Dezember 2021

25 Personen (KF mit PartnerInnen) verbrachten einen wunderschönen Abend in unserem Stammlokal Hotel Beatus in Merligen. Nach einem vom Hotel gespendeten Apéro im Garten konnten wir im festlich geschmückten Empiresaal das Galamenü geniessen. Umrahmt wurde der Abend durch einen sehr gelungenen Auftritt von Bruno Bieri Bern.

“Bruno Bieri liebt die Zwischentöne, in der Musik und im Leben. Das bringt er spielend auf die Bühne, die Musik und das Leben.”
Christoph Hoigné, La Cappella

Herzlichen Dank an KF Peter Mennig für die Organsation und KF Sebastian Moser für die Gastfreundschaft.

Fotos: KF Hugo Wöllfi

 


 

Präsidentenwechsel

Anlässlich der Vereinversammlung vom 9. November 2021 übergabe KF Dominik Tschabold (l) das Präsidium an KF Michael Fuchs (r).

Fotos KF John Zahm

 


 

Drei neue weibliche Mitglieder

Am 14. September 2021 konnten erfreulicherweise drei neue Mitglieder, alles Frauen, aufgenommen werden. Auf dem Bild fehlt Silke Beetschen. Wir heissen unsere neuen Kiwanis Freundinnen herzlich Willkommen! Somit sind in unserem Club nun 4 Frauen aktiv. Diese werden sicherlich einen neuen Schwung in unseren Club einbringen.

 


vl Marie-Louise Järvi-Mathys, Dominik Tschabold Präsident, Judith Spycher

 


 

Artikel im Thuner Tagblatt vom 12.10.2020 von Stefan Kammermann

Spende für Oberlangenegg Kiwanis-Clubs legen Hand an für den Spielplatz

Mitglieder der Kiwanis-Clubs Thun und Thunersee haben für das Schulhaus Brucheren Spielgeräte im Wert von 10’000 Franken gesponsert – und auch gleich installiert.

Es herrscht nicht gerade Handwerkerwetter. Es schüttet wie aus Kübeln, als am Samstag 18 Mitglieder der Kiwanis-Clubs Thun und Thunersee zu Schaufel und Schubkarre greifen. Auf dem Rasen neben dem Schulhaus Brucheren in Oberlangenegg heben sie Rasengrün und Erde aus, um die Gruben auch gleich wieder mit Beton und Kies zu füllen.

So entstehen rasch mehrere Fundamente wie auch eine Fläche mit Plattenbelag. Schritt um Schritt werden schliesslich verschiedene Spielgeräte im strömenden Regen installiert. «Es sind vorab Spielgeräte für die kleinen Kinder, also für die Basisstufe», sagt Oberlangeneggs Gemeinderätin Regula Oesch.

Mit dem Einzug der Basisstufe im Sommer 2018 sei das Bedürfnis gewachsen, den bestehenden Spielplatz beim Schulhaus mit funktionalen Geräten eben auch für die jüngsten Kinder zu erweitern. «Damit es möglich wird, gewisse Teile des Unterrichts auch draussen abzuhalten», ergänzt die Bildungsvorsteherin.

Als Beispiel nennt sie etwa ein Kioskhäuschen, das die Kinder vor der Installation selbst bemalt haben. «Dort lassen sich zum Beispiel erste Mathematikschritte auf spielerische Art erlernen», so Oesch weiter. Zudem sei es der Gemeinde auch ein Anliegen, jungen Familien mit Kindern etwas zu bieten.

Immer wieder hinausgeschoben

Wie die Gemeinderätin weiter ausführt, sei das Vorhaben in der Vergangenheit immer wieder zugunsten anderer Projekte hinausgeschoben worden. Dies, weil die Gemeinde Oberlangenegg finanziell nicht wirklich auf Rosen gebettet ist. Dank persönlichen Kontakten sei der Kiwanis-Club Thunersee gemeinsam mit dem Kiwanis-Club Thun auf das Vorhaben aufmerksam geworden.

«Getreu unserem Motto unterstützen wir gerne Projekte, welche sich an Kinder und Familien richten», sagt Daniel Fuchs, Vorstandsmitglied im Kiwanis-Club Thun. Sei es mit finanzieller Unterstützung oder Arbeitskraft.

Am Samstag kam gleich beides zum Zuge. Nebst der Arbeitskraft der 18 Kiwanis-Mitglieder, alles Verantwortungsträger in der regionalen Wirtschaft, bezahlen die beiden Clubs auch die selber montierten Spielgeräte im Wert von 10’000 Franken, während die Gemeinde Werkzeug, Kies, Beton und die Verpflegung zur Verfügung stellt.

«Wir sind sehr glücklich, konnten wir das Projekt mithilfe der beiden Clubs realisieren», betont Regula Oesch.

Am Montag, wenn die Schule nach den Herbstferien wieder losgeht, dürfte der Beton trocken sein und der Spielplatz zum Spielen einladen. Ortsansässigen Familien wird er auch ausserhalb der Schulzeit zur Verfügung stehen.

Fotos KF Christoph Schuler

So sieht das Resultat bei Sonnenschein aus.   Fotos KF Hugo Wölfli

 


 

 

Starthilfe des KC Thunersee für den neuen Spielbus

Die reformierte Kirchgemeinde Steffisburg hat einen neuen Spielbus. Der alte war seit 2002 im Einsatz und sicherheitstechnisch nicht mehr zu retten. Rost hat ihm zu Schaffen gemacht. Er wird verschrottet.

Als offenes Angebot der reformierten Kirchgemeinde Steffisburg ist der Spielbus seit 20 Jahren Teil einer breiten Angebotspalette für Kinder und ihre Eltern.

Von Januar bis März 2020 wurde ein moderner und äusserst gut erhaltener STI-Bus zum Spielbus ausgebaut. Der Umbau wurde von der kirchlichen Jugendarbeit und von freiwilligen Helfern und Helferinnen in Form eines Projektteams geplant und umgesetzt. Der Innenausbau wurde an mehreren Samstagen tatkräftig vorangetrieben und in toller Teamarbeit fertig erstellt. Es wurden rund 280 Stunden freiwilligen Arbeit geleistet. Der KC Thunersee hat das Projekt finanziell mitunterstützt.

Der Spielbus ist während des ganzen Jahres in 7 verschiedenen Quartieren Steffisburgs unterwegs. Er bietet Kindern und deren erwachsenen Begleitpersonen die Möglichkeit, sich an zwei Nachmittagen pro Woche zu treffen, zu basteln und werken sowie verschiedene Spielgeräte auszuprobieren. Nicht zu unterschätzen ist für die Kinder und Erwachsenen das gegenseitige Austauschen und soziale Kontakte zu pflegen. Auf jeden Fall ein idealer Treffpunkt.

KF Hugo Wölfli